2014 Jugendkonzert

 

Ein ganz musikalischer Nachmittag


Schon zum 9. Mal hatte auch in diesem Jahr die Jugend des Musikverein Neibsheim e.V. am letzten Sonntag im Januar zum Jugendkonzert eingeladen. Mit dem neugegründeten Schülerorchester konnte Melanie Hauck die Veranstaltung eröffnen und die etwa 200 Zuhörer begrüßen. Erst seit September 2013 treffen sich die 10 Jugendlichen, um gemeinsam in Theorie und seit November das Zusammenspiel zu üben. Mit überzeugendem Ergebnis wie man in den Musikstücken hören konnte.  Den Anfang der Einzelvorträge machte Frau Günther mit einer zehnköpfigen Querflötengruppe. In verschiedenen Ensembles konnte man Fingerfertigkeit und Harmonie bewundern. Steffan Köpp, der mit Humor und Lässigkeit durch das Programm führte, konnte nun die Gruppe der musikalischen Früherziehung unter der Leitung von Antje Konrad begrüßen. Mit Tanz, Gesang und Instrumenten zeigten die 10 Kinder dass man Spaß mit Musik in jedem Alter haben kann. Unterstützt wurden Sie dabei von  Musikern aus dem  Jugendorchester an der Blockflöte.  Den nächsten Höhepunkt des Nachmittags bestritten  die zwei Fagott Spielerinnen aus dem Jugendorchester unter der Leitung von Frau Friess mit einer Sonate. Mit dem Stück „Trompet-Cha-Cha“ bewiesen sechs Jugendliche ihr Können  auf der Trompete bzw. auf dem Flügelhorn unter den kritischen Augen von Herrn Zwecker  ihrem Trompetenlehrer. Etwas Ruhe brachten dann fünf Kinder  mit ihren Blockflöten in die Neibsheimer Talbachhalle. Sicher und Stolz spielten sie mit ihrer Ausbilderin Laura Vogt die eingeübten Stücke dem aufmerksamen Publikum vor. Ein Klarinettentrio, bestehend aus einer Neibsheimer und zwei Bauerbacher Musikerinnen unter der Leitung  von Ulrike Martin setzte das Programm mit zwei sehr harmonischen Musikstücken fort. Das  Waldhorn, „Die Seele des Orchesters“, welche in der Neibsheimer  Jugend gleich doppelt vertreten ist, wurden mit ihrem Duett diesem Ruf absolut gerecht und konnten das Publikum für ihr Instrument begeistern.  Herr Amend, Klarinetten- und Saxofonlehrer an der Jugendmusikusikschule Bretten, trat heute wieder  mit mehreren Gruppen an. Ob Saxofone im Duett oder Klarinetten im Ensemble, die Jugendlichen Musikerinnen überzeugten mit ihrem Auftreten und Können und bewegten sich souverän in allen Stilrichtungen.  Die Kinder der  zweiten  Blocklötengruppe unter der Leitung von Eva-Maria Dulkies zeigten in Solostücken und  paarweise in ganz unterschiedlichen Ausbildungsphasen wie Sie ihre Blockflöte beherrschen. Den Abschluss der Einzelvorträge bestritt Frau Bader mit dem sogenannte „Tiefen Blech“, also Posaunen und Euphonien.  Auch hier zeigten Schüler verschiedener Ausbildungsphasen wie handgemachte Musik klingt und so Zuhörer wie Musiker begeistern kann. Nun nahm das Jugendorchester  des Musikverein Neibsheim auf der Bühne Platz.  Die 51 Musikerinnen und Musiker unter der noch neuen Leitung von Susanne Bader überzeugten durch „satten“ Sound und präzises Spiel mit Musikstücken  wie „Rock on“ oder  „I´m a Believer“  und erfüllte gerne den Wunsch des Publikums, das auf eine Zugabe bestand.  Schon während „ With eyes of fire“ fanden sich dann alle an diesem Jugendkonzert beteiligten Musiker auf der Bühne ein. Die gesamte Jugendabteilung des Musikvereins  verabschiedete sich mit dem Stück „Rocking Recorders“ von seinen Zuhörern.  Die etwa 80 Jugendlichen wurden mit tosendem Applaus belohnt, und bekamen somit reichlich Lohn für die Mühen des Übens. Bei der Verabschiedung lud Melanie Hauck dann gleich für  das kommende Frühjahrskonzert am 13.04.2014 ein.  Eine intensive Vorbereitung  durch ein Probewochenende in der Jugendherberge in Speyer steht als nächstes auf dem Plan. Durch den ganzen Nachmittag zog sich ein roter Faden von Spielfreude und sehr gut gespielter, schöner Blasmusik. Sowohl bei Musikern wie auch bei den Zuhörern konnte man die Spannung auf das nächste Zusammentreffen spüren. 

 

Aktuelles

Schöne Grüße vom MVN! Wir sehen und hören uns, bei einem der nächsten Auftritte.

Neibsheim klingt