2014 Jahreskonzert

 

Musikalische Vielfalt zum 60-jährigen Jubiläum


Mit  seinem traditionellen Frühjahrskonzert startete  der Musikverein Neibsheim  ins Jubiläumsjahr. Sichtlich stolz begrüßte Vorsitzender Georg Hauck eine sehr gut besuchte Talbachhalle vor sich mit einer, vom Jugendorchester des Vereins voll besetzter Bühne hinter sich. Die Spannung war deutlich spürbar als  Susanne Bader  mit ihren 48 Musiker/innen und „Little Overture“ einem klassischen Eröffnungsstück, das Publikum gleich  in diese, ganz besondere Konzertatmosphäre einstimmte. Mit „Jubilance“ hat James Swearingen ein Stück geschaffen, das durch schnelle Wechsel von  Rhythmen, Melodien, Tempi und Dynamik, eine enorme Energie verspüren lässt und dem Orchester und dem Jubiläum wie auf den Leib geschrieben waren. Von einer ganz anderen Seite zeigten sich die „Jungen“  dann mit „Earth, Wind & Fire Dance Mix“. Durch das  gelungene Arrangement von Paul Murtha versetzte das Orchester seine Zuhörer in die Discozeit der 80er Jahre.  Solistischen Einlagen durch alle Registern und grooviger  Sound ließen die Zuhörer nicht mehr still sitzen. Natürlich wurde das Orchester nicht ohne Zugabe entlassen und mit: “And All That Jazz“ einem Ohrwurm, auch schon 40 Jahre alt, zeigte sich noch einmal deutlich die enorme Spielfreude der Jugendlichen. Eine Umbaupause zum Auftritt des Großen Blasorchesters gab es in diesem Jahr nicht, da die Anzahl der Musiker der beiden Orchester genau gleich war. Durch  „A Festival Prelude“ – ein festliches Vorspiel von Alfred Reed mit mächtigen Klängen eröffnete das Große Blasorchester mit seiner musikalischen Leiterin Michaela Maier  sein Programm gefolgt von einer Hommage an die früheren Konzertstücke des Vereins „An der schönen blauen Donau“. Derek Bourgeois, ein „guter Bekannter“ der Musiker hat mit „Crazy“ wieder einmal mehr für fliegende Finger und gute Laune gesorgt. Wie kaum ein anderer versteht er ein musikalisches Augenzwinkern zu zaubern und die Neibsheimer konnten dies vortrefflich umsetzen. Als echter Höhepunkt vor der Pause stand nun “Fiskinatura“ auf dem Programm. Eine Komposition anlässlich des 1150-jährigen Jubiläums des Ortes Fischen im Allgäu in der Heimatverbundenheit, die Kraft der Natur und die wunderschöne Landschaft des Allgäus in musikalischen Bildern zum Erlebnis wurden. Dann war eine  Stärkung von Nöten, denn mit „Il Briccone“ dem Schurken, eroberte Thomas Doss die Aufmerksamkeit des Publikums im Sturm.  Das Gefühl von Fröhlichkeit und Melancholie bei „A Klezmer Karneval“  nahm das Publikum genau so ein wie die Tragik und Dramaturgie der Sage um König Artus bei „Arthur´s Farewell“.  Mit „West Side Story“ von Naohiro Iwai  und  „The Best Of Beatles“  arrangiert von Kurt Gäble  hatte das Publikum noch das Vergnügen bekannte, mitreisend packende und lockere Gute Laune Musik für die ganze Woche mit nach Hause zu nehmen. „Sing, Sing, Sing“ von Louis Prima war nur die erste Zugabe die vom Publikum mit anhaltendem Beifall gefordert wurde. Reichlich Applaus hatten aber auch die Ansager der Musikstücke bekommen. Alle, in irgendeiner Art besonders verbunden mit dem 60-jährigen Vereinsjubiläum ergänzten Informatives über die Musikstücke mit persönlichen Erlebnissen, Ereignissen und Erfahrungen. So wusste der mit 69 Jahren älteste Musiker genau so interessantes zu erzählen wie die erste aktive weibliche Musikerin, langjährig aktive Musikerinnen und Musikerkinder der zweiten Generation, ein 60er Jubilar sowie Orchestersprecher und Vorstände. Eine sehr gute Auswahl und Präsentation der Musikstücke und ein liebevolles Aufleben lassen  der „Guten alten Zeit“ machten aus diesem Konzert eine lebendige Jubiläumsfeier.

 

2014 Jahreskonzert

Weiterlesen: 2014 Jahreskonzert

2014 Generalversammlung

 

Kirchenkonzert - Highlight des Vereinsjahres

Zur diesjährigen Generalversammlung begrüßte der 1. Vorsitzende Georg Hauck die aktiven und passiven Mitglieder des Musikvereins Neibsheim.
Nach der musikalischen Eröffnung durch das Blechbläserensemble „unserer Jungen“ gedachte der Verein an die Verstorbenen, besonders an das Gründungs- und Ehrenmitglied Hermann Specht.
Hauck bedankte sich gleich zu Beginn der Versammlung bei allen aktiven Musiker/-innen. Die Bereitschaft bei Festen und Veranstaltungen mitzuhelfen, ist sehr gut. Besonders das Gremium des Festausschusses hat sich sehr gut bewährt.  Schriftführerin Heidrun Köpp ließ die Höhepunkte des Jahres 2013 Revue passieren und berichtete über die verschiedensten Aktivitäten. Als „Highlight“ des Jahres wurde das Kirchenkonzert im Oktober hervorgehoben. Gemeinsam mit dem Kirchenchor Neibsheim wurde die Messe „Missa brevis“, geschrieben für Chor und Blasorchester, uraufgeführt. Ein weiterer Höhepunkt war die Entscheidung des Vereins, die Peter- und Paul-Ära zu beenden. “Musik verbindet“ – dies wurde bei den zahlreichen Auftritten im Umland bei befreundeten Vereinen spürbar. Auch gemeinsame Unternehmungen zur Förderung der Kameradschaft standen im Vereinsjahr 2013 im Vordergrund. Stolz berichtete Heidrun Köpp, dass der MV Neibsheim sich als alleiniger Musikverein aller Brettener Ortsteilen, bei der Ausstellung „Viva la Musica“ in Bretten präsentierte. Die Verantwortliche für Finanzen Brigitte Haggenmüller konnte auch in diesem Jahr auf ein positives Jahresergebnis verweisen. Die Kassenprüfer Nathalie Vogel und Sebastian Thieme bescheinigten eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung.


Jugendleiterin Melanie Hauck teilte den Anwesenden Zahlen und Fakten mit:
Insgesamt 45 Jungmusiker/-innen im Alter zw. 10 u. 20 Jahren plus 4 Erwachsene spielen derzeit beim Jugendorchester. Seit September dirigiert Susanne Bader das Orchester. In der Ausbildung der Musikalischen Früherziehung befinden sich 11 Kinder, bei der Blockflötenausbildung 14 und bei der Schülerkapelle 10 Kinder.Alle Kinder werden von Mitgliedern des Vereins ausgebildet.
 
Bei den Wahlen wurde der 2. Vorsitzende Michael Köpp, die Schriftführerin Heidrun Köpp, die Beisitzer Tanja Wittmann-Bauer und Rita Gerweck in ihren Ämtern bestätigt. Nachfolgerin von Jugendleiterin Melanie Hauck wurde Lisa Hähnle gewählt. In die Vorstandschaft neu aufgenommen wurde Franziska Gerweck, die als neue Beisitzerin für Lisa Hähnle nachrückt. Sebastian Thieme und Natalie Vogel übernahmen das Amt der Kassenprüfer zum wiederholten Mal. Für fleißigen Probebesuch zeichnete der 2. Vorsitzende Michael Köpp insgesamt 16 Musikerinnen und Musiker aus. Auch die auswärtigen aktiven Musiker/innen erhielten einen Obolus zur Tankauffüllung.

Ortsvorsteher Rolf Wittmann bedankte sich beim gesamten Verein für die musikalische Bereicherung des Dorflebens. Besonders lobte er die Jugendlichen für die Bereitschaft, bei der Waldputzete jedes Jahr wieder mitzumachen. Georg Hauck gab einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2014. Besonders erwähnte er das Frühjahrskonzert am 14. April, die Bewirtung des diesjährigen Maisingens (30. April) durch den Musikverein und die Winterfeier am 29. November, bei der das 60-jährige Jubiläum des Vereins im Mittelpunkt stehen wird. 

 

2014 Probenwochenende

 

Musikverein Neibsheim startet Konzertvorbereitung


Das Frühjahrskonzert des Musikverein Neibsheim wirft seine Schatten weit voraus. Schon  vor einem ganzen Jahr wurde das zweite Februarwochenende 2014 in der Musikakademie des Blasmusikverbandes Karlsruhe in Staufen für eine Probephase gebucht. 40 Musikerinnen und Musiker machten sich mit Dirigentin Michaela Maier am Freitagnachmittag auf den Weg und absolvierten nach einem ausgiebigen Abendessen gleich die erste Probe mit dem gesamten Orchester. Für Samstag waren zusätzlich noch 5 Dozenten engagiert umso in den einzelnen Registern die auf dem Programm stehenden Stücke zu erarbeiten. In ausgesprochen lockerer Atmosphäre wurde so nicht nur an Rhythmik, Technik und Ausdruck gefeilt, sondern wurden auch Übertipps, Intonationsprobleme und Instrumentenkunde behandelt. Der Tag verging wie im Flug und bei der Gesamtprobe am Abend war das erfolgreiche Erarbeiten aus den Workshops deutlich zu hören. Das musste natürlich ausgiebig gefeiert werden und ging nahtlos über in die Geburtstagsfeier von Vorstand Georg Hauck am Sonntag. Das  vereinsinterne Liederbuch, das für jedes gemeinsame Beisammensein um „neues“ Liedgut ergänzt wird, wurde mehrfach durchgesungen und auch die Aussicht auf die Probe am nächsten Morgen ließ die Feier erst in den Morgenstunden ausklingen. Und so traf man sich, trotz schon der zweiten sehr kurzen Nacht, pünktlich um 9 Uhr zur gemeinsamen Probe und nach einem etwas holprigen Start mit „Gymnastik für Bläser“ und Einspielübungen wurde weiter konzentriert am Konzertprogramm gearbeitet. Dirigentin Michaela zeigte sich mit dem Ergebnis äußerst zufrieden und Vorstand Georg Hauck bedankte sich bei allen für ein schönes, sehr harmonisches und intensives Wochenende. Sowohl im musikalischen wie im kameradschaftlichen Bereich ein voller Erfolg. Eine tolle Basis für das Üben der nächsten Wochen um am Palmsonntag mit gut gespielter sinfonischer Blasmusik zu überzeugen.

 

2014 Probewochenende Staufen

Weiterlesen: 2014 Probenwochenende

2014 Jugendorchester in Speyer zur Probe


Zur Vorbereitung auf das Frühjahrskonzert zusammen mit dem Großen Blasorchester des Musikverein Neibsheim reiste das fast komplette Jugendorchester am vergangenen Wochenende in die Jugendherberge nach Speyer. Dirigentin Susanne Bader hatte sich viel vorgenommen, denn außer dem Konzertprogramm standen auch noch alte und neue Musikstücke für das Sommerprogramm auf dem Übeplan. Dies wiederum brachte viel Abwechslung in die Proben und sogar für Sonderwünsche aus dem Orchester blieb Zeit.
Doch auch für Freizeitaktionen wie Schwimmbadbesuch, Gesellschaftsspiele und vor allem dem schon legendären „Bunten Abend“, dieses Jahr unter dem Motto WM mit entsprechenden Kostümen und Spielen dazu, machte allen viel Spaß und steigerte die tolle Stimmung noch mehr. Ziemlich müde aber bester Laune zogen am Sonntagnachmittag alle 47 Teilnehmer des Wochenendes eine ausgesprochen positive Bilanz. Musikalisch sowiezwischenmenschlich hat sich einiges bewegt und für alle war klar, wir sehen uns morgen wieder, pünktlich zur Probe.

 

Gruppenbild

 

Bunter Abend

Weiterlesen: 2014 Jugendorchester in Speyer zur Probe

2014 Jugendkonzert

 

Ein ganz musikalischer Nachmittag


Schon zum 9. Mal hatte auch in diesem Jahr die Jugend des Musikverein Neibsheim e.V. am letzten Sonntag im Januar zum Jugendkonzert eingeladen. Mit dem neugegründeten Schülerorchester konnte Melanie Hauck die Veranstaltung eröffnen und die etwa 200 Zuhörer begrüßen. Erst seit September 2013 treffen sich die 10 Jugendlichen, um gemeinsam in Theorie und seit November das Zusammenspiel zu üben. Mit überzeugendem Ergebnis wie man in den Musikstücken hören konnte.  Den Anfang der Einzelvorträge machte Frau Günther mit einer zehnköpfigen Querflötengruppe. In verschiedenen Ensembles konnte man Fingerfertigkeit und Harmonie bewundern. Steffan Köpp, der mit Humor und Lässigkeit durch das Programm führte, konnte nun die Gruppe der musikalischen Früherziehung unter der Leitung von Antje Konrad begrüßen. Mit Tanz, Gesang und Instrumenten zeigten die 10 Kinder dass man Spaß mit Musik in jedem Alter haben kann. Unterstützt wurden Sie dabei von  Musikern aus dem  Jugendorchester an der Blockflöte.  Den nächsten Höhepunkt des Nachmittags bestritten  die zwei Fagott Spielerinnen aus dem Jugendorchester unter der Leitung von Frau Friess mit einer Sonate. Mit dem Stück „Trompet-Cha-Cha“ bewiesen sechs Jugendliche ihr Können  auf der Trompete bzw. auf dem Flügelhorn unter den kritischen Augen von Herrn Zwecker  ihrem Trompetenlehrer. Etwas Ruhe brachten dann fünf Kinder  mit ihren Blockflöten in die Neibsheimer Talbachhalle. Sicher und Stolz spielten sie mit ihrer Ausbilderin Laura Vogt die eingeübten Stücke dem aufmerksamen Publikum vor. Ein Klarinettentrio, bestehend aus einer Neibsheimer und zwei Bauerbacher Musikerinnen unter der Leitung  von Ulrike Martin setzte das Programm mit zwei sehr harmonischen Musikstücken fort. Das  Waldhorn, „Die Seele des Orchesters“, welche in der Neibsheimer  Jugend gleich doppelt vertreten ist, wurden mit ihrem Duett diesem Ruf absolut gerecht und konnten das Publikum für ihr Instrument begeistern.  Herr Amend, Klarinetten- und Saxofonlehrer an der Jugendmusikusikschule Bretten, trat heute wieder  mit mehreren Gruppen an. Ob Saxofone im Duett oder Klarinetten im Ensemble, die Jugendlichen Musikerinnen überzeugten mit ihrem Auftreten und Können und bewegten sich souverän in allen Stilrichtungen.  Die Kinder der  zweiten  Blocklötengruppe unter der Leitung von Eva-Maria Dulkies zeigten in Solostücken und  paarweise in ganz unterschiedlichen Ausbildungsphasen wie Sie ihre Blockflöte beherrschen. Den Abschluss der Einzelvorträge bestritt Frau Bader mit dem sogenannte „Tiefen Blech“, also Posaunen und Euphonien.  Auch hier zeigten Schüler verschiedener Ausbildungsphasen wie handgemachte Musik klingt und so Zuhörer wie Musiker begeistern kann. Nun nahm das Jugendorchester  des Musikverein Neibsheim auf der Bühne Platz.  Die 51 Musikerinnen und Musiker unter der noch neuen Leitung von Susanne Bader überzeugten durch „satten“ Sound und präzises Spiel mit Musikstücken  wie „Rock on“ oder  „I´m a Believer“  und erfüllte gerne den Wunsch des Publikums, das auf eine Zugabe bestand.  Schon während „ With eyes of fire“ fanden sich dann alle an diesem Jugendkonzert beteiligten Musiker auf der Bühne ein. Die gesamte Jugendabteilung des Musikvereins  verabschiedete sich mit dem Stück „Rocking Recorders“ von seinen Zuhörern.  Die etwa 80 Jugendlichen wurden mit tosendem Applaus belohnt, und bekamen somit reichlich Lohn für die Mühen des Übens. Bei der Verabschiedung lud Melanie Hauck dann gleich für  das kommende Frühjahrskonzert am 13.04.2014 ein.  Eine intensive Vorbereitung  durch ein Probewochenende in der Jugendherberge in Speyer steht als nächstes auf dem Plan. Durch den ganzen Nachmittag zog sich ein roter Faden von Spielfreude und sehr gut gespielter, schöner Blasmusik. Sowohl bei Musikern wie auch bei den Zuhörern konnte man die Spannung auf das nächste Zusammentreffen spüren. 

 

Aktuelles

Schöne Grüße vom MVN! Wir sehen und hören uns, bei einem der nächsten Auftritte.