2014 Vereinsausflug

 

Musikverein Neibsheim „On Tour“


Seit einigen Jahren erstmals wieder nutzten Aktive des Musikverein Neibsheim mit ihren Familien das verlängerte Wochenende am 3. Oktober zu einem mehrtägigen Vereinsausflug. Mit dem Bus fuhr die etwa 50 Personen starke Reisegruppe gestärkt durch ein üppiges Buffet zum zweiten Frühstück nach Saarbrücken. Während einer Stadtführung und Zeit zur eigenen Erkundung überraschte die Stadt mit geschichtlichen Ereignissen ebenso wie einem ganz eigenen Charme. Aber auch Saarburg, das Klein-Venedig des Saarlandes mit seiner Burganlage und der schönen Innenstadt konnte überzeugen. Eine Saarschleifen Schiffstour bei herrlichstem Ausflugswetter rundete diesen interessanten, schönen und erholsamen zweiten Urlaubstag ab. Und dabei stand nach dem Abendessen eine angekündigte sehr geheim gehaltene Überraschung auf dem Programm. Die Organisatoren des Wochenendes Heidrun Köpp, Tanja Widmann-Bauer und Mario Bader hüllten sich in Schweigen und so war die Spannung groß als endlich Mr. Hart mit seinen Freunden die Bühne betrat. Saarländischer Humor, verfeinert mit Interna aus dem Vereinsleben, präsentiert über die wunderbare Kunst des Bauchredens brachte das Publikum zum Tränen lachen, auch immer wieder nach dem Auftritt des Künstlers. Spielend, singend, erzählend und immer noch lachend saß man noch lange zusammen.
Die Heimreise über die Rietburg in Edenkoben und einer Einkehr bei einem Weingut rundete einen sehr abwechslungsreichen und stimmungsvollen Ausflug ab. Zusammen musizieren sowie arbeiten und feiern hält den Musikverein Neibsheim lebendig.

 

Ausflug Gruppenbild

2014 Cold Water Challenge

 

Nach Übertrag der Challenge durch den MV Flehingen, haben wir uns es nicht nehmen lassen, die Challenge zu bestreiten. Weder die Ferienzeit noch andere Widrichkeiten konnten uns aufhalten.

 

Zum Beweis hier der LINK zum Video

 

2014 Abschlusskonzert der Flötenkinder und Halbtöne

 

Sparkasse Kraichgau unterstützt Jugendarbeit des Musikverein
Zum Ende des Schuljahrs trafen sich Blockflötenkinder und Schülerorchester des Neibsheimer Musikvereins zu einem kleinen Abschlusskonzert auf dem Neuflizer Platz. Bevor die Kinder ihr abwechslungsreiches Programm zum besten gaben, überreichte Rainer Stark, Marktbereichsleiter Walzbachtal der Sparkasse Kraichgau, anlässlich des 60jährigen Jubiläums des Vereins eine Spende für die Jugendarbeit in Höhe von 1 000 Euro, die über „PS-Sparen und Gewinnen“ zusammengekommen sind. Die Flötenkids unter der Leitung von Laura Vogt und Eva-Maria Dulkies und das Schülerorchester „Die Halbtöne“ mit Dirigentin Melanie Hauck bedankten sich ganz herzlich.

 

Abschluss Jugend Spende

Weiterlesen: 2014 Abschlusskonzert der Flötenkinder und Halbtöne

2014 Jahreskonzert

 

Musikalische Vielfalt zum 60-jährigen Jubiläum


Mit  seinem traditionellen Frühjahrskonzert startete  der Musikverein Neibsheim  ins Jubiläumsjahr. Sichtlich stolz begrüßte Vorsitzender Georg Hauck eine sehr gut besuchte Talbachhalle vor sich mit einer, vom Jugendorchester des Vereins voll besetzter Bühne hinter sich. Die Spannung war deutlich spürbar als  Susanne Bader  mit ihren 48 Musiker/innen und „Little Overture“ einem klassischen Eröffnungsstück, das Publikum gleich  in diese, ganz besondere Konzertatmosphäre einstimmte. Mit „Jubilance“ hat James Swearingen ein Stück geschaffen, das durch schnelle Wechsel von  Rhythmen, Melodien, Tempi und Dynamik, eine enorme Energie verspüren lässt und dem Orchester und dem Jubiläum wie auf den Leib geschrieben waren. Von einer ganz anderen Seite zeigten sich die „Jungen“  dann mit „Earth, Wind & Fire Dance Mix“. Durch das  gelungene Arrangement von Paul Murtha versetzte das Orchester seine Zuhörer in die Discozeit der 80er Jahre.  Solistischen Einlagen durch alle Registern und grooviger  Sound ließen die Zuhörer nicht mehr still sitzen. Natürlich wurde das Orchester nicht ohne Zugabe entlassen und mit: “And All That Jazz“ einem Ohrwurm, auch schon 40 Jahre alt, zeigte sich noch einmal deutlich die enorme Spielfreude der Jugendlichen. Eine Umbaupause zum Auftritt des Großen Blasorchesters gab es in diesem Jahr nicht, da die Anzahl der Musiker der beiden Orchester genau gleich war. Durch  „A Festival Prelude“ – ein festliches Vorspiel von Alfred Reed mit mächtigen Klängen eröffnete das Große Blasorchester mit seiner musikalischen Leiterin Michaela Maier  sein Programm gefolgt von einer Hommage an die früheren Konzertstücke des Vereins „An der schönen blauen Donau“. Derek Bourgeois, ein „guter Bekannter“ der Musiker hat mit „Crazy“ wieder einmal mehr für fliegende Finger und gute Laune gesorgt. Wie kaum ein anderer versteht er ein musikalisches Augenzwinkern zu zaubern und die Neibsheimer konnten dies vortrefflich umsetzen. Als echter Höhepunkt vor der Pause stand nun “Fiskinatura“ auf dem Programm. Eine Komposition anlässlich des 1150-jährigen Jubiläums des Ortes Fischen im Allgäu in der Heimatverbundenheit, die Kraft der Natur und die wunderschöne Landschaft des Allgäus in musikalischen Bildern zum Erlebnis wurden. Dann war eine  Stärkung von Nöten, denn mit „Il Briccone“ dem Schurken, eroberte Thomas Doss die Aufmerksamkeit des Publikums im Sturm.  Das Gefühl von Fröhlichkeit und Melancholie bei „A Klezmer Karneval“  nahm das Publikum genau so ein wie die Tragik und Dramaturgie der Sage um König Artus bei „Arthur´s Farewell“.  Mit „West Side Story“ von Naohiro Iwai  und  „The Best Of Beatles“  arrangiert von Kurt Gäble  hatte das Publikum noch das Vergnügen bekannte, mitreisend packende und lockere Gute Laune Musik für die ganze Woche mit nach Hause zu nehmen. „Sing, Sing, Sing“ von Louis Prima war nur die erste Zugabe die vom Publikum mit anhaltendem Beifall gefordert wurde. Reichlich Applaus hatten aber auch die Ansager der Musikstücke bekommen. Alle, in irgendeiner Art besonders verbunden mit dem 60-jährigen Vereinsjubiläum ergänzten Informatives über die Musikstücke mit persönlichen Erlebnissen, Ereignissen und Erfahrungen. So wusste der mit 69 Jahren älteste Musiker genau so interessantes zu erzählen wie die erste aktive weibliche Musikerin, langjährig aktive Musikerinnen und Musikerkinder der zweiten Generation, ein 60er Jubilar sowie Orchestersprecher und Vorstände. Eine sehr gute Auswahl und Präsentation der Musikstücke und ein liebevolles Aufleben lassen  der „Guten alten Zeit“ machten aus diesem Konzert eine lebendige Jubiläumsfeier.

 

2014 Jahreskonzert

Weiterlesen: 2014 Jahreskonzert

Aktuelles

Schöne Grüße vom MVN! Wir sehen und hören uns, bei einem der nächsten Auftritte.